22. Mai – 27. Mai 2017 – Graue Schnauzen – Alter Hund, na und? mit Rolf Kleeberg

Termine:

Mo 22.05.2017 – Sa 27.05.2017
Mo 02.10.2017 – Sa 07.10.2017

Zielgruppe:

Halter/innen von alten Hunden oder Hundefreunde, die sich mit dem Gedanken tragen, einen alten Hund z.B. aus dem Tierschutz nochmal ein schönes Zuhause zu geben.

Seminargebühr:

Je Mensch-Hund-Team: 280 Euro zzgl. Aufenthalt in der gebuchten Hotel-Kategorie. Das Seminar findet ab 4 Teilnehmern statt. Maximale Teilnehmerzahl = 8.
Mehrhundebesitzer Aufpreis 35,- €/Hund. Die Seminargebühr wird direkt mit den Referenten abgerechnet.

Ort:

Seehotel Moldan – der Stern am Hundehimmel, Postmünster (D)
Urlaubswoche mit 5 Tagen Programm. Das Seminar beginnt am Montag Vormittag und endet am Freitag Nachmittag, (2 halbe Tage frei).

Seminarbeschreibung:

Ihr Hund ist „in die Jahre“ gekommen, Sie merken, dass er nicht mehr so viel läuft wie früher oder Probleme beim Aufstehen hat. Vielleicht leidet er auch unter Arthrose, Spondylose oder den Folgen von HD und ED? Doch halt: „Alter Hund“ heißt nicht nur „Verlust“, sondern auch „Gewinn“.
Denn die gemeinsame Zeit mit einem alten Hund ist etwas besonderes. Hund und Halter kennen sich schon lange, oftmals viele Jahre. Wie bei einem „alten Ehepaar“ bringt dies Verständnis ohne viele Worte mit sich. Doch auch einem älteren Hund, z.B. aus dem Tierheim, nochmal ein neues Zuhause zu geben, hat eine ganz eigene Qualität. Wie wir Menschen stehen auch alte Hunde viel gelassener „über den Dingen“, müssen sich und anderen nichts mehr beweisen, stehen nicht ständig „unter Volldampf“ wie übermütige Welpen und Junghunde. Sie sind zufriedener und strahlen das auch aus. Statt stundenlanger Bespassung und pausenloser Action reicht ihnen ein gemütliches Zuhause und enger, vertrauensvoller Kontakt zu Ihrem Menschen. Das Zusammenleben mit alten Hunden kann somit sehr schön sein hat eine ausgeglichene und ausgleichende Qualität. Man muss allerdings etwas sensibler und gefühlvoller im Umgang mit ihnen werden, die kleinen Zeichen deuten, um ihnen ihre manchmal bescheidenen Wünsche von den möglicherweise schlechter werdenden Augen ablesen zu können. Doch dann macht es auch immer wieder Freude zu sehen, wie sie es schaffen einen um den Finger zu wickeln. Ihre Ausgeglichenheit, Ruhe und Gelassenheit machen sie so einzigartig. Klar, keiner kann sich dem Charme eines Welpen entziehen. Aber die Granateinschläge im Garten, die Möbelschnitzereien und angekauten Fernbedienungen …

Jetzt bleiben Blumenrabatten, Strümpfe, Schuhe alles an seinem Platz! Herrlich!
Wann ein Hund alt ist, ist sehr unterschiedlich. Eine grauer werdende Schnauze kann, je nach Farbe und Rasse des Hundes auch schon in jüngeren Jahren auftreten. Es spielen mehrere Faktoren mit: die durchschnittliche Lebenserwartung der Rasse, Gesundheit, Haltungsbedingungen und die individuelle körperliche und mentale Konstitution. Die Pflege des Hundes beeinflusst die Lebenserwartung ebenfalls positiv. Eine ausgewogene Ernährung, die den Hund schlank bleiben lässt, Bewegung, Zahnpflege und regelmäßige Kontrolle durch den Tierarzt spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.

Allgemein nimmt aber mit dem Alter die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft ab, Beschwerden v.a. am Bewegungsapparat nehmen zu. Entsprechend verändern sich die Lebensumstände älterer Hunde. Hiermit gut zurecht zu kommen und den beschriebenen Gewinn für Halter und Hund herausziehen zu können, dazu will unser Angebot beitragen.

In dieser Woche erwarten Sie und Ihren Hund:

Einstimmung auf das Thema „Graue Schnauzen“:

– biographisches und biologisches Alter
– physische und psychische Veränderungen
– liebgewordene aber vielleicht überholte Gewohnheiten
– Bewegungsbedarf
– allgemeine Gesundheit
– altersbedingte Beschwerden, ihre Vorbeugung und Behandlung
– Schmerzerkennung und -vermeidung
– Ernährungsfragen
– Marotten

Persönliche Berichte und Erfahrungsaustausch kommen dabei auf keinen Fall zu kurz. Denn jeder Hund altert anders! Und Alter ist keine Krankheit, aber bestimmte vordergründig altersbedingten Veränderungen können immer auch ein Hinweis auf eine Erkrankung sein.
Physiotherapeutische Einzelbefundung ihres Hundes mit anschließender Beratung und schriftlichem Bericht durch unseren Hundephysiotherapeuten Rolf Kleeberg. Möglicherweise hat die Spirale bereits begonnen, sich nach unten zu drehen. Ihr Hund hat eventuell Schmerzen und bewegt sich weniger, dadurch baut sich die Muskulatur langsam aber stetig ab und die Gelenke „rosten ein“. Ohne Muskulatur fehlt der wichtige Stützmechanismus, daher nehmen die Beschwerden zu und ihrem Hund fällt es immer schwerer sich zu bewegen – die Muskulatur baut sich noch mehr ab … Hier muss und kann man gegensteuern!
Einführung in die Hundemassage. Die verschiedenen Arten der therapeutischen Massage sind das „Rückgrat“ der krankengymnastischen und physiotherapeutischen Arbeit. Sie wirken je nach Art lockernd oder aufbauend, sie lindern Schmerzen, fördern die Durchblutung und damit die Versorgung der Zellen, UND… manche Techniken sind wirklich einfach zu lernen und eignen sich so hervorragend für die häusliche Anwendung – auch bei Beschwerdefreiheit, einfach um dem Hund gelegentlich etwas Wellness zu gönnen, Nähe herzustellen und zu pflegen.
Altersgerechte und befundangepasste Spiel- und Sportmöglichkeiten („Slomotion“) zusammen mit unserem Hundetrainer Eddie Gonzales auf unserer Hundewiese oder in der Hundehalle. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht „höher, weiter, schneller“, sondern Spiel und Spaß wie z.B. Rallye Obedience, kleine Übungen in Fährtenarbeit und Gerätetraining ohne Stopp-Uhr, dafür mit Leckerlis. Dazu viele Tipps fürs Gassigehen damit auch für den Senior der tägliche Spaziergang nie langweilig wird.
Jeder Hund erhält eine physiotherapeutische Behandlungseinheit. Individuell angepasste Therapiemaßnahmen die die Muskulatur entspannen und schonend wieder aufbauen, Wirbelblockaden lösen, die Beweglichkeit der Gelenke verbessern und Schmerzen lindern und so die Lebensqualität ihres Hundes wieder steigern und erhalten können. Selbstverständlich geht dies nicht in 7 Tagen Urlaub allein … zu Hause muss weiter geübt und trainiert werden. Hierzu werden Sie selbstverständlich beraten und erhalten Anleitungen.

Hier können Sie sich das „Graue Schnauzen Ausschreibung 2017 Programm als PDF herunterladen.

Unser Buchtip, wenn Sie sich ins Thema einlesen wollen:

Clarissa v.Reinhardt, Britta Putfarcken:
Weis(s)e Schnauzen – vom Zusammenleben mit alten Hunden
Animal-Learn-Verlag, 19,80 €

Michaela

Kommentieren & Erfahrungen teilen

Bitte Sicherheitscode eingeben * Bitte Anzeige Sicherheitscode nachladen