Unsere Hundetrainer im Überblick

Vivian Seedorf

Wie entstand Lines & Distance?

Ich halte es mit Heinz Rühmann: „Natürlich kann man ohne Hund leben – aber es lohnt sich nicht.“

Nach meiner Matura in Österreich fing ich an in Salzburg Publizistik- und Kommunikationswissenschaften zu studieren. 1984 ging ich nach Bochum an die Ruhr-Universität. Mein Hauptfach wurde die Skandinavistik, der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft blieb ich bis zu meinem Abschluss treu. So beschäftigte ich mich in meiner Magisterarbeit mit der Übersetzungstheorie und dort mit der Kommunikation zwischen Autor – seinen muttersprachlichen Lesern – dem Übersetzer und den Lesern in der neuen Sprache. Dass mir das später in meinem neuen Beruf als Hooperstrainerin zu Gute kommt, habe ich nicht geahnt.

Schon zu meinen Studienzeiten zog mein erster Hund Shiba, eine Labrador-Mix-Hündin, bei mir ein. Sie begleitete mich 10 Jahre in denen ich heiratete und 3 Kinder bekam. Ihr folgte Lara, eine zurückhaltende Labradorhündin, die weder vom Spielen noch vom Spazierengehen viel hielt. Der richtige Hund für diesen Lebensabschnitt. 2010 kam Charlie, ein Podenco-Mix-Rüde. Nun war die Zeit da, mich mehr der Hundeausbildung und auch dem Hundesport zu widmen. Charlie und ich blieben vorerst bei Agility hängen. 2013 zog Curly, ein braunes Zwergpudelmädchen, bei uns ein. Auch sie bildete ich im Agility aus und wir erreichten innerhalb eines Sommers die LK A3.

Ebenfalls 2013 lernte ich Nicole Wenzel beim gemeinsamen Agility Training kennen. Sie eröffnete mir die Welt des Dummy-Sportes. Ich stellte fest, dass Charlies Leidenschaft eindeutig in dieser Sportart liegt und somit wechselte ich mit ihm zu Nicole ins Dummy-Training. Ich fand in Nicole eine Trainerin, die mir mit ihrer CumCane Ausbildungsmethode aus der Seele sprach, denn ich habe meine Hunde immer mit viel positiver Bestärkung und ohne Strafe ausgebildet.

Während der Arbeit mit ihr stellte ich fest, dass in der Hundeausbildung viele Themen aus dem Bereich Kommunikation zwischen zwei Rezipienten die nicht die gleiche Sprache sprechen einen großen Stellenwert haben. Meine Zusammenarbeit mit Nicole Wenzel hält nach wie vor an und wir betreiben zusammen das Angebot www.kluge-pfoten.de. 2016 musste ich mich aus gesundheitlichen Gründen aus dem Agility-Sport zurückziehen. Ich habe für Curly und für mich eine Alternative gesucht und das Ideale im körpersprachlich geführten Hoopers gefunden. Für mich war schnell klar, dass ich eine Trainer:innenausbildung für Hoopers machen möchte. In Katrin Werdin mit Hoopers E’Motion hatte ich die perfekte Ausbilderin gefunden.

Ihr körpersprachlicher Ansatz hat mich inspiriert mich in meiner Laufbahn als Trainerin intensiv mit dem Thema „Körpersprache im Hoopers“ auseinanderzusetzen. Ich möchte durch gute Körpersprache verhindern, dass der Hund scharfe Wendungen oder Stopps vollziehen muss. Die Hunde sollen auf die für Hoopers typischen weichen Lauflinien gebracht und dort geführt werden. Vor Allem aber die Herausforderung Teams vollkommen nonverbal auszubilden, weil die Hunde taub sind, oder auf Sprache mit extremem Erregungsniveau reagieren, war und ist sehr spannend.

Das Ergebnis meiner Auseinandersetzung mit diesen verschiedenen Problematiken und deren Lösung ist meine Ausbildungsmethode Lines & Distance, die auf drei Säulen ruht. Die Körpersprache, die Linienführung und die Entscheidungspunkte, an denen der Hund seinen körpersprachlichen Input für den weiteren Weg erhält. Dosiert eingesetzt können wenige verbale Signale dem Hund helfen Unsicherheiten zu überwinden. Erweitert um einige Handzeichen ist es mit Lines & Distance möglich Hunde komplett nonverbal auch auf Distanz durch einen Parcours zu führen.

Der Schlüssel zum Erfolg bei Lines & Distance ist die für beide Seiten gleichermaßen leicht verständliche Körpersprache. Da Hunde kein Wortverständnis haben, liegt es nahe auf das zurückzugreifen, was beide können – die Körpersprache (auch wenn die Hunde uns da deutlich überlegen sind). Ein „Vokabeltraining“ d.h. das Konditionieren der Wortsignale für die verschiedenen Laufrichtungen ist bei Lines & Distance nicht nötig.

Für mehr Informationen zu mir und Lines & Distance besuchen Sie gerne meine Website www.kluge-pfoten.de, oder auch meinen YouTube Kanal kluge pfoten.

Liane Rauch

2003 hängte ich meinen Bürojob endgültig an den Nagel und gründete die Hundeschule Sunny-Queen’s. Nach dem Tod meines Seelenhundes Sunny, benannte ich die Hundeschule 2009 in „Hundeschule Naseweis“ um. Der Name passt zu uns wie ein Deckel auf den Topf, da wir einiges anders machen als in der klassischen Hundeschulausbildung – Naseweis eben.

Seit 2003 bin ich nun als professionelle Hundetrainerin tätig. Das heißt, ich arbeite ausschließlich mit Hunden, ohne einen anderen „Nebenjob“. Der Schritt in die Selbständigkeit hat mir zwar so einige schlaflose Nächte verschafft, doch kann ich heute sagen, dass es die beste Entscheidung meines Lebens war. Endlich kann ich das tun, woran mein ganzes Herz und meine ganze Leidenschaft hängt.

Seminare, Vorträge, Workshops –  ja, habe ich besucht.
Ich habe viel gelesen und mir viel angehört. Die unterschiedlichsten Referenten und Autoren, u.a. Günther Bloch, Udo Gansloßer, Dorit Feddersen-Petersen, Hans Schlegel, Clarissa v. Reinhardt, Karen Pryor und einige mehr.

Meine besten Lehrer aber waren eindeutig immer die Hunde

Kein Mensch konnte mir so viel über Hunde lernen, wie ein Hund selbst. Und hört man ihnen wirklich zu, versteht man diese wunderbaren Wesen ganz einfach.

Wir, also meine Hunde und ich, sind Mitglied im DCC und VDH und haben den Sachkundenachweis beim VDH abgelegt. Desweiteren sind wir Mitglied im Interessenverband der Hundepsychologen nach Thomas Riepe. Die verpflichtende Prüfung für Hundetrainer nach §11 Tierschutzgesetz habe ich beim Veterinäramt Rosenheim abgelegt und bestanden.

Zur Zeit leben vier Hunde bei mir. Mr. Metchley Wonder, Collie Rüde in Rente, Onyx, Sheltie-Bub und fürs Longieren zuständig, Honey Bee Sum Sum, Dackel-Sheltie-?-Mix, die super Trickserin und Miss Eliza Doolittle, Collie Hündin und meine absolute Allrounderin.

Kontaktmöglichkeiten:
Telefon: 08071 51942
Mail: liane_rauch@gmx.de

Sylvia Winetzhammer

Hallo an alle Hundeliebhaber und Fellnasenstreichler!

Ich bin das Frauchen von Duke und Loki und beschäftige mich schon seit ich denken kann mit Hunden. Mein erster Hund Tyson, ein Schäferhund Mix, hat mich 15 Jahre begleitet, geprägt und gefordert. Warum erzähle ich Ihnen das? Weil er maßgeblich daran „schuld“ war, mir ein Hobby zu suchen, das meinen übersprudelnden und sehr lebendigen großen Hund mit Kopfarbeit beschäftigt und auspowert. Aber auch kleine Hunde arbeiten gern und jetzt halten mich seine Kumpels Duke, ein Prager Rattler, und Loki, ein Chihuahua, auf Trab und genießen das Training genauso.

Ich bin berufstätig und um meine Hunde gut auszulasten, habe ich mich ca. 2006 für Hundesport mit Spiel und Spaß entschieden. Die Turniere waren ein Ansporn und haben uns gemeinsam wachsen lassen – entstanden ist ein „WIR“! Ein Team zu sein, macht einfach Spaß, erleichtert das gemeinsame Leben und das ist die Grundlage für mein Angebot an Sie.

Die Grundlagen für meine Arbeit mit Hunden sind:

  • Zertifizierte Hundetrainerin nach §11
  • Zertifizierte Problemhundeberaterin
  • langjährige Turnier- und Ausbildungserfahrung im Bereich Trickdog
  • und ein riesengroßes Herz für Hunde!

Ich arbeite mit allen Hunderassen und auch mit Hunden jeden Alters. Meine Begabung ist die individuelle Herangehensweise an die Teams. Mit Verständnis, Erfahrung und Anpassung der Lehrinhalte gibt es für jeden Hund und jeden Hundehalter die richtige Form und Dosis der Beschäftigung. Spaß am Miteinander ist das Wichtigste! Ich arbeite ohne Druck, ohne Leinenruck und ohne negative Erziehungsmethoden. Um Tricks spielerisch zu erlernen, gehören Themen wie Körpersprache, Impulskontrolle und Motivation dazu. Und dieses Zubehör braucht es schließlich auch im täglichen Leben!

Ich werde 1–3mal pro Woche kleine Einheiten für alle Gäste anbieten und für Einzeltrainings zur Verfügung stehen.

Sie werden bei mir garantiert kein Profi, aber vielleicht verstehen Sie hinterher Ihren Hund etwas besser und haben vielleicht sogar ein neues Hobby gefunden. 🙂

Habe ich Sie jetzt neugierig gemacht? Dann freue ich mich, von Ihnen zu hören!

Herzliche Grüße und einen Streichler an Ihre Fellnasen!

Ihre Sylvia Winetzhammer
Kontaktmöglichkeit: 0160 8138639

Andrea Schädel – Tierkommunikation

Ich bin a waschechtes Münchner Kindl und im Sternzeichen Wassermann geboren. Mein Berufsleben begann als Bankkauffrau, ich absolvierte den Bilanzbuchhalter und bald danach machte ich mich selbständig. Diesen Berufsweg habe ich nun hintenangestellt und widme mich voll und ganz meiner Lebensaufgabe, Menschen und vor allem Tieren zu helfen.

Seit über 25 Jahren beschäftige ich mich mit ganzheitlichen Heilmethoden. Diverse Workshops, Seminare und Ausbildungen habe ich absolviert. Aber erst durch die Tierkommunikation habe ich alles gefunden wonach ich gesucht habe. Es erfüllt mich voll und ganz, da diese Gespräche von Herz zu Herz stattfinden. Und was gibt es schöneres als einem Tier und seinem Menschen zu helfen und zwischen beiden zu vermitteln?

Seit 2014 arbeite ich hauptberuflich in meine Praxis für Mensch und Tier. Ich arbeite auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Hierfür muss ich nicht unbedingt vor Ort sein – es geht auch sehr gut über die Distanz. Wenn man sich in seiner eigenen Umgebung befindet, kann man besser loslassen und sich auf das Fühlen einstellen. Ich setze u. a. alternative Heilmethoden, Quantenheilung, Reiki, ganzheitliche Tierenergetik, Tierkommunikation, Bachblüten, Spagyrik und die Aromatherapie für Tiere ein.

Im März 2020 gründete ich die Online Tierakademie um auch hier als Coach mein ganzes Wissen mit viel Herzblut weiterzugeben.

Mehr zu meinem Tätigkeitsbereich sowie zur Tierakademie erfahren Sie unter www.andrea-schaedel.de

Edi Treutlein – Hunde und Agility

Edi TreutleinIm Sommer 2004 kam mit Lucky unser erster Border Collie Mix in die Familie. Da er als Reitbegleithund nicht ausgelastet war, bin ich 2006 erst mal nicht aus Überzeugung sondern eher schon beinahe aus Not 😉 zum Agility gekommen.

Nach 2-3 Trainingsstunden war ich schon infiziert mit dem ansteckenden Agilityvirus. 2007 kam dann Timo in die Familie mit dem ich erfolgreich bis 2017 in A3 gestartet bin. Lucky ist leider viel zu früh an Krebs gestorben, diese große Lücke nutzte Jamy, der dann aus nicht so toller Haltung, mit 2 Jahren zu uns kam. Auch er teilt zum Glück meine Begeisterung für diesen Sport. 2012 machte ich den Trainerschein beim BLV, 2019 auch beim DVG.

Wie es dieses Hobby so mit sich bringt belege ich jedes Jahr mindestens 3 Seminare, um mich weiter zu bilden. Seit 2016 ergänzt Flynn unser Familienrudel. Ein Jahr später hat sich dann noch Balu aus dem Tierschutz bei uns eingeschlichen. Er darf leider aus gesundheitlichen Gründen kein Agility machen, deshalb wird er in Hoopers ausgebildet, wie auch Timo, der es als Seniorensport betreibt.

Für mich geht es beim Agility in erster Linie um den Spaß mit dem Hund und die tolle Bindung, die zwischen Mensch und Hund dabei entsteht. Da ich jedes Team individuell weiter bringen möchte, trainiere ich gerne Teams von Anfängern bis A2. Ich möchte gern mehr Menschen mit dem Agilityvirus anstecken und bei den bereits Infizierten die Freude an diesem wunderbaren Sport vertiefen.

Wolfgang Seifert, Mensch-Hund-Team-Trainer

hundeschau_11

Als ehemaliger Ausbilder einer der größten Rettungshundestaffeln in Bayern hat er sich besonders auf die Ausbildung von Hunden mit starkem Jagdtrieb spezialisiert. Aber auch das Training von Alltagssituationen bringt er auf den Punkt durch eine einfache, aber effektive und wissenschaftlich fundierte Trainingsmethode.

An der Leine ziehende und nicht abrufbare Hunde gehören der Vergangenheit an, und das alles ohne Druck, Zwang oder Gewalt. Wolfgang Seifert arbeitet ausschließlich über positive Bestätigung.

Aber es wird nicht nur mit den Hunden trainiert, sondern ein großer Teil der Ausbildung gilt dem Lernen über das Verhalten und die Körpersprache unserer vierbeinigen Lieblinge. Den Hund besser zu verstehen ist die Grundlage für ein kameradschaftliches und respektvolles Miteinander.

Herr Seifert ist Vollmitglied des BHV (Bundesverband für Hundeerzieher und -verhaltenstherapeuten e.V.)

www.canis-vera.de

Mica Köppel-Haug, Seminarleiterin für Hundesport

Mica Köppel-Haug hat ihre Leidenschaft für Hunde zu ihrem Beruf gemacht. Seit inzwischen über zwanzig Jahren ist sie Seminarleiterin für Hundesport. Bereits seit 2004 leitet sie erfolgreich das Hundezentrum McWolfi im westlichen Landkreis von Augsburg. Sie bildet sich stetig weiter und ist selbst Ausbilderin für Hundetrainer.
Mit ihren eigenen Hunden zeigt sie Shows auf Galas, Messen oder im Fernsehen. Seit einigen Jahren ist sie auch in den USA als Trainerin und mit ihren eigenen Hunden aktiv. Sie ist Buchautorin und hat viele DVDs veröffentlicht. Seit 2017 hat sie zusätzlich eine Online-Hundeschule – um auch in den Zeiten, in denen sie sich im Ausland befindet, für ihre Kunden da sein zu können.
Sie organisiert große Turniere in den Sportarten Dogdance, Longieren und JAD-Dogs.
In ihren Seminaren ist es ihr Ziel, die Zweibeiner zusammen mit ihren Vierbeinern zu einem tollen Team zusammenwachsen zu lassen. Sie möchte jeden Hundebesitzer dafür begeistern mit seinem vierbeinigen Freund aktiv zu sein und diesen körperlich wie geistig optimal auszulasten.
Egal ob Sie in den verschiedenen Sportarten Einsteiger oder Fortgeschritten sind – Mica betreut jedes Team ganz individuell und geht auf die Wünsche ihrer Kunden immer ein.

Ein ausführliches Trainerprofil von Mica gibt es hier: https://micadogs.com/ueber-mich/

Kontaktmöglichkeit für Fragen zum Seminar:
Mica Köppel-Haug
Tel.: 0172-5974421 (nur mobil erreichbar – ich rufe Sie gerne zurück)
E-Mail: mica@micadogs.com

Andrea Schwarzmeier – Hundetrainerin

Andrea Schwarzmeier ist seit 1991 im Hundesport aktiv und leitet seit 1999 ihre eigene Hundeschule. Die Zertifizierung für den $11 wurde durch das Veterinäramt der Stadt Weiden erteilt.

Sie war einige Jahre als THS Richter auf vielen Turnieren unterwegs und arbeitet als ehrenamtliche Trainerin in einem Verein. Auf mehreren Meisterschaften konnte sie mit ihren Hunden einige Bayrische und einen Deutschen Meistertitel erringen. Ständige Fortbildungen und Kurse sind für sie fast schon zur Leidenschaft geworden.

„Mein Hauptanliegen ist aber eigentlich das gemeinsame Leben zwischen Mensch und Hund durch eine vernünftige Erziehung leicht zu machen. Dass man bei Erziehung und Sport auch noch Spaß haben kann, möchte ich gern in meinen Kursen vermitteln.

Es gibt nicht nur D E N einen Hundesport. Deshalb biete ich einen breit gefächerten Einblick in verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten mit dem Vierbeiner an.

Es macht immer wieder Freude zu sehen, wenn Mensch und Hund ein gutes Team bilden, und nicht gegeneinander, sondern miteinander an einem Ziel arbeiten. Dann bin ich in meinem Element.“