Neue Zusammenarbeit mit Tierärztin – BEMER-Therapie jetzt auch für Hunde

Teile diesen Beitrag...

Seit kurzem kommt Anna Gozdzik häufiger zu uns in Hundehotel. Sie kümmert sich mit sehr viel Herzblut um uns Fellherzen und hat in ihrer Praxis das BEMER-Gerät, von dem wir schon einige Zweibeiner begeistert sprechen gehört haben. Am besten, Anna erzählt euch das alles selbst:

Ich bin Anna, Tierärztin aus Eggenfelden, und möchte euch die perfekte Ergänzung zu meiner Praxis vorstellen: das BEMER Gerät.

Weltweit einzigartig und unvergleichbar basierend auf patentiertem BEMER Signal, das ganz gezielt die Mikrozirkulation in kürzester Zeit nachweislich verbessert. Störungen der Mikrozirkulation sind direkt oder indirekt für fast 85 % der Krankheiten verantwortlich. Das Anwendungsgebiet ist deswegen extrem umfangreich: von sehr akuten, lebensbedrohlichen Zuständen über chronische, langwierige Leiden bis zu vorbeugender Wirkung gegen alle oben genannten.

Wie ist das möglich? In erster Linie muss man verstehen, was Mikrozirkulation ist: Sie umfasst die kleinsten Blutgefäße, so genannte Kapillargefäße, die 74 % unseres Kreislaufes ausmachen. Sie versorgen die Zellen direkt mit Nährstoffen und Sauerstoff und transportieren alle Abfallprodukte ab. Durch Alterungsprozess und vieles andere mehr und weniger bekannte Ursachen kommt es zur Verlangsamung der Mikrozirkulation, dadurch werden die Zellen chronisch unterversorgt. Sie arbeiten weniger effektiv und sterben schneller ab. Aus Sicht des gesamten Organismus handelt es sich um so kleine Mikroveränderungen, dass die Folgen der chronisch gestörten Mikrozirkulation sich erst nach längerer Zeit zeigen, spätestens im Seniorenalter, wenn die Schwellenwerte erreicht sind, und man immer häufiger krank wird. Medikamente wirken schlechter und langsamer. Genau das gleiche betrifft die Tiere.

Mit der BEMER Therapie bewirkt man eine Steigerung der Mikrozirkulation schon nach der ersten Sitzung von 8 Minuten. Dies kann unter dem Vitalmikroskop nachgewiesen werden. Der Aufbau des Gerätes ermöglicht zudem die gleichzeitige Behandlung von Besitzer und Tier.

Das BEMER Gerät wird überwiegend von Ärzten und Therapeuten verschiedenster Richtungen in der Humanmedizin angewendet. Ich bin, soweit mit bekannt, eine von wenigen Kleintier-Tierärzten, die das Gerät offiziell in ihren Praxen anwenden.

Bevor ich eine Tablette oder eine Spritze zu viel gebe, kommt bei mir BEMER zum Einsatz.

Euere
Anna Gozdzik

Cookies helfen uns dabei, Ihnen unsere Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen